Gynäkologische Lasertherapie

Unterschiedliche Lebensabschnitte der Frau werden durch verschiedene Erfahrungen über Intimität und Sexualität begleitet. Häufig treten vaginale Erkrankungen auf, die die Lebensqualität einer Frau sowohl physisch, psychologisch als auch sexuell beeinträchtigen. Viele Frauen erleiden lästige Symptome wie Juckreiz im Genitalbereich, eine trockene Scheide und sogar Schmerzen beim Geschlechtsverkehr. Darüber spricht keine Frau gern, obwohl die Symptome im Laufe der Zeit zunehmen. Die von Medizinern empfohlene hormonelle Therapie (Vaginalcreme/Vaginalzäpfchen) lehnen viele Frauen aus verschiedenen Gründen ab und finden so keine Linderung ihrer Beschwerden.

Mit der Juliet Lasertechnologie kann der Intimbereich schnell, relativ schmerzarm und mit geringem Nebenwirkungsrisiko behandelt werden. Nach einer vaginalen Laserbehandlung verbessert sich die Lebensqualität in kurzer Zeit.

Anwendungsgebiete des Vaginal-Lasers:

  • Vaginal- und Vulva-Atrophie sowie Trockenheit
  • Vaginales Relaxationssyndrom („Ausleiern der Scheide“)
  • Belastungsinkontinenz ersten Grades

Was passiert bei der Lasertherapie?

Der Hauptmechanismus ist die selektive Stimulation der Kollagensynthese in der Submukosa (Gewebsschicht zwischen der Schleimhaut und der Muskelschicht), was zur Wiederherstellung des Stoffwechsels des Bindegewebes und zur verbesserten Durchblutung der Schleimhaut führt. Die inneren Wände der Vagina werden gestärkt, die Funktion der Organe im Beckenbodenbereich verbessert sich, die Risiken für Blasen- und Scheideninfektion sind gemindert.

Die Behandlung dauert ca. 15 Minuten und wird ohne Narkose durchgeführt. Einige Tage nach der ersten Behandlung ist eine Abschwächung der Symptome spürbar. Die Wirkung setzt sich auch weiterhin positiv fort. Zur Optimierung des Ergebnisses erfolgt nach ca. fünf Wochen eine zweite Sitzung. Eine jährliche Wiederholung dieses Kurses ist zu empfehlen.

Mehr Infos zur Lasertherapie unter www.juliet-laser.com

Vaginal Laser - Videos Deutsch und English / Arabic